Personaldienstleistungskaufmann/-frau in der DAA Halle

Das Unternehmen beschäftigt Personal und braucht kompetente Mitarbeiter, die sich um alle Belange des Personals kümmern – von der Planung über die Einstellung und Betreuung bis zur Entwicklung. Daher sind Personaldienstleistungskaufmänner/ -frauen aufgrund ihrer Kenntnisse und Fertigkeiten in allen Branchen gefragt, beispielhaft seine hier genannt. 

Diese Aufgaben erwarten Sie:
Personalbeschaffung, Auftragsakquise, Kunden- und Personalberatung, Personalentwicklung, Personalplanung und -disposition

Ihre Einsatzgebiete als Personaldienstleistungskaufmann/-frau:
Personaldienstleistungen, Bau, Pharmazie, Finanzdienstleistungen, Handel, Öffentliche Verwaltung, IT, Transport

Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach der bundeseinheitlichen Ausbildungsordnung des Berufsbildes.

Lernbausteine/-felder

  • Personalgewinnung
  • Personaleinsatz
  • Berufsfelderschließung
  • Auftragsakquisition und –durchführung
  • Berufsbezogenen Rechtsanwendungen
  • Kommunikation und Kooperation
  • Kaufmännische Grundlagen
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Arbeitsgestaltung
  • Anwenden einer Fremdsprache

Abschluss

Ihre Umschulung endet mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein IHK-Prüfungszeugnis sowie ein DAA-Zeugnis.

Parallel zu Ihrer Umschulung absolvieren Sie eine praktische Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Bei der Suche nach einem geeigneten und passenden Unternehmen unterstützen wir Sie umfassend. 

Unterrichtsform

Vollzeit (auch Teilzeit möglich)

Teilnehmerzahl

mindestens 1, maximal 20 Teilnehmer/-innen

Unterrichtszeiten

40 U.-Std./Woche
Theorie: 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Die Uhrzeiten können im Praktikum abweichen und werden an die Bedürfnisse des jeweiligen Praxisbetriebes angepasst.

Ferien/Urlaub

maximal 24 Tage pro Jahr

Realschulabschluss oder vergleichbare Ausbildung. In Einzelfällen können die Voraussetzungen abweichen. Vor der Teilnahme findet ein ausführliches Beratungsgespräch statt.

Eine Übernahme der Kosten durch die u.a. nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Auch für Selbstzahler ist die Teilnahme an einer Umschulung möglich.
→ Informieren Sie sich auch über die Weiterbildungsprämie